21. Januar: Wetter und Vögel - maritim

Eine kleine Gruppe trotzte an diesem Sonntag jeglichen Wettergarstigkeiten und machte sich in Rapperswil auf die Suche nach überwinternden Wasservögeln. Die liessen sich trotz Regen und unangenehmem Wind zum Teil schön beobachten. 

So kamen wir in den Genuss von schönen Schnatter-, Kolben-, Stock-, Reiher-, Schell und Tafelentenbeobachtungen. Im Gegensatz zu anderen Gebieten lassen sich die meisten von ihnen in Rapperswil aus nächster Nähe bestaunen. 

In den 80er-Jahren hat es einige Eiderenten - maritime Vögel, die kaum im Binnenland anzutreffen sind - nach Rapperswil verschlagen und 13 (ihrer Nachkommen) halten sich nach wie vor das ganze Jahr hier auf. Zwar brüten sie meist unerfolgreich, überstehen aber den Rest des Jahres problemlos. So stellte die Sichtung dieser ungewöhnlichen Art den Höhepunkt der Exkursion dar. 

(Nach dem offiziellen Teil der Exkursion kam 'der harte Kern' der Gruppe noch in den Genuss von Bartmeisen und einem Eistaucher - beides sehr seltene Arten in Rapperswil.)

 

Damit der Eintrag nicht ganz bilderlos erscheint: Belegfoto des Eistauchers.

Damit der Eintrag nicht ganz bilderlos erscheint: Belegfoto des Eistauchers.