Spechtexkursion mit dem Ortsmuseum (25.03.2017)

Anlässlich des 100-jährigen Jubliäums der Pfadi Wulp und der damit verbundenden Sonderausstellung im Ortsmuseum Küsnacht führte der NVVK an diesem Samstag eine Exkursion zu etwas anderen "Wölflis" durch - zu den Spechten. Das wunderschöne Frühlingswetter lockte ca. 30 Exkursionsteilnehmer an. Diese durften zuerst einige "Trockenübungen" im Vögelbeobachten machen: Im Museum waren nämlich einige präparierte Spechte mehr oder weniger gut versteckt, die es zu finden und bestimen galt. So konnten die Teilnehmer unsere häufigen Spechte kennenlernen und schön sehen - dies war nämlich für den Teil der Exkursion in der freien Natur nicht zu versprechen.
Als wir dann kurze Zeit später im Wald standen, konnten Jürg und Eric ihren Ohren jedoch kaum trauen: Es war doch tatsächlich ein Schwarzspecht zu hören. Nicht im Geringsten war mit dieser Art auf der Exkursion zu rechnen, sind doch die Schwarzspechte in Küsnacht vor allem im Küsnachter Berg heimisch. Doch damit nicht genug: Nach ca. fünf Minuten flog der männliche Schwarzspecht (schön erkennbar am gesamtroten Scheitel) an einen Baumstamm in unserer Nähe: Beide Gruppen kamen in den Genuss einer einmaligen Beobachtung!
Im Folgenden konnten auch noch die häufigeren Arten Bunt- und Grünspecht festgestellt werden. Daneben erfuhren die Teilnehmer viel über die Besonderheiten der Spechte (Höhlenbau, Anpassungen, um die enormen Kräfte, die beim Hämmern auf den Specht wirken, auszugleichen). 
Um 12 Uhr waren wir wieder zurück beim Ortsmuseum und schlossen die Exkursion bei einer Erfrischung ab.

 

 

Versteckte Spechte im Ortsmuseum Küsnacht...

Versteckte Spechte im Ortsmuseum Küsnacht...

Exkursionsleiter Eric.

Exkursionsleiter Eric.

Die Exkursionsteilnehmer betrachten Buntspechthöhlen.

Die Exkursionsteilnehmer betrachten Buntspechthöhlen.