Zoobesuch 24. Juni 2016

Unser Vorstandsmitglied Simon Meier, Mitarbeiter der Informations- und Edukationsabteilung des Zürcher Zoos, hat uns, eine kleine Schaar von 12 Interessierten, abends nach den offiziellen Öffnungszeiten des Zoos durch die Anlagen geführt und viel Unbekanntes, Lustiges und Wissenswertes vermittelt.  So zum Beispiel, dass:

- der Handel mit geschützten Tieren, oder tierischen Produkten, wie Fellen, Horn, Elfenbein, gewissen Innereien, etc. verboten ist, und nach dem Drogen- und Waffenhandel leider den dritten Platz im Schmuggelwesen und auf Schwarzmärkten einnimmt.
- die rosa Farbe der Flamingos durch die Fütterung mit Krill und anderen Krebstieren entsteht und wenn Störche das gleiche Futter fressen sie sich auch rosa verfärben.
- gewissen Vögeln, die im Zoo verbleiben sollen, ihre Flügel gestutzt oder gekautert werden.
- um Inzucht zu verhindern z.B. bei den Dscheladas oder den Roten Varis regelmässig die Männchen unter Zoos ausgetauscht werden.
- mit einem ausgeklügelten Fütterungssystem Elefanten, Tiger oder Orang-Utans stundenlang beschäftigt werden können, damit sie sich bewegen und es ihnen nicht langweilig wird.

Ich bin überzeugt, dass der eine oder andere Besucher aufgrund der vielen Neuheiten im Zoo und vor allem aufgrund der überzeugenden Führung den Zoo wiederentdeckt hat und auch zu normalen Besuchszeiten wieder einmal vorbeischaut. Leider war die Zeit so schnell verflogen, denn unser Simon Meier hätte noch lange über die einzelnen Kontinente und deren Tiere oder die Masoalahalle referieren können.
Jedenfalls gebührt Simon ein grosser Dank und vielleicht haben wir wieder einmal die Gelegenheit mit ihm im Zoo eine Führung zu geniessen.

Dieter Koenig