Jahresbericht 2014

75. Generalversammlung des NVVK vom 21.März 2014

Der Bibervortrag von Florin Rutschmann (Pro Natura Thurgau), stiess auf grosses Interesse.
Nach dem Referat offerierte der NVVK einen feinen Apero. 15 Teilnehmende.

Wahlen: Präsident bleibt Klaus Kühnlein, Quästor René Klaus gibt sein Ressort ab, neu wird mit einer Stimmenthaltung Margreth Stettler als Quästorin gewählt, Lucie Kindlimann bleibt weitere 2 Jahre Revisorin.

Den ornithologischen Grundkurs vom 20.1.-10.5.2014 besuchten 18 Teilnehmende.
Organisation: Inge Schaubhut. Alle Kosten wurden durch die Beiträge der Teilnehmenden gedeckt.

Die Leitenden (Inge Schaubhut, Eric Christen, Dieter Koenig, Franziska Blum) bekamen viel Lob von den Kursteilnehmern und es konnten vier (4) Neumitglieder (Jürg Rambold, Monika Suter, Sarah Kühn und Wilma Sieber) für den NVVK aus dem Kursteilnehmerkreis gewonnen werden. 

Exkursionen/Anlässe 2014                                                    

- 05. April: Unterwegs im Küsnachter Berg, 16 Teilnehmende
Besuch der Mehlschwalbenkolonie im Chaltenstein. Die Schwalben waren noch nicht aus Afrika zurückgekehrt, wo sie von der Sahelzone bis ans Kap überwinterten. 

In der Guldenen berichteten uns Ueli Küpfer, Projektleiter NNP und Vincent Sohni,Oeko-Büro quadra Gmbh, über die erfolgreiche Ansiedlung von verschiedenen Pflanzen-Zielarten (Durchwachsener Bitterling, Echtes Tausendgüldenkraut, Lungenenzian)
Im Bauernhof Hohrüti luden uns Nils Müller und Claudia Wanger zu einem Rundgang ein.
Der nach artgerechter Nutztierhaltung gebaute Kuh- und Pferdestall interessierte uns sehr
. (Mutterkuhhaltung, mit überdecktem offenem Stall, Bewegungsstall für die Pferde).
Anschliessend wurden wir zu einem Zvieri eingeladen. Der Hof bietet eigene Produkte zum Kauf an
.

- 10. Mai: Lyrischer Spaziergang mit Naturbeobachtungen im Zollikerberg,
organisiert durch OV-Zollikon.
Ernst Kistler, langjähriger Geschäftsführer des Zürcher Vogelschutzes, führte uns durch verschiedene Landschaftsformen um den Wehrenbach und rezitierte eigene Gedichte zu den Beobachtungen.

- 22. Juni: Bergwanderung Vättis-Kunkelspass-Tamins, 13 Teilnehmende
Jakob Schneller und Jonas Brännhage machten uns auf die vielen alpinen Pflanzen aufmerksam.
Eric Christen entdeckte sogar  einen Adler, hoch fliegend über dem Bergkamm.
Die recht anstrengende Tour ging in die Beine. Dank dem freundlichen speditiven Buschauffeur erreichten wir trotz Verspätung mit einer rasanten Fahrt, den Zug noch rechtzeitig.

- 04. Oktober:EuroBirdwatch 2014 Beobachtungsstand auf der Forch
Beobachter/Helfer: Eric Christen, Simon Meier, Regula Beer, Klaus Kühnlein
Leicht neblig, ca. 20 Besucher, 3 Neumitglieder geworben.
Wir beobachteten 663 Vögel (darunter 227 Buchfinken, 140 Stare, 103 Kernbeisser, 9 Heckenbraunellen,
8 Fichtenkreuzschnäbel, 2 Heidelerchen).

- 05. Oktober: Exkursion Wasservögel, Rundgang am Klingnauer Stausee 13 Teilnehmende,
die an den Ornithologischen Grundkursen Regensdorf und NVVK teilgenommen haben, Leitung Franziska Blum, Inge Schaubhut.
Als Besonderheit konnte ein junger Nachtreiher beobachtet werden.

- 12. Oktober: Ein Ausflug in eine wenig bekannte Welt, verblüffende und faszinierende Vielfalt bei Pilzen, Moosen und Farnen im Küsnachter Tobel. 10 Teilnehmende
Jakob Schneller, Jonas Brännhage (neuer Pilzkontrolleur) und Hans-Peter Neukomm führten und liessen uns über die Vielfalt der Natur staunen. Edi Day begeisterte alle mit seinen Makro-Fotoaufnahmen (siehe Homepage des NVVK, www.nvvk.birdlife.ch).

- 26. Oktober: „Wo Wald und Ried sich berühren“ Kantonale Exkursion, geleitet vom Naturschutzverein Meilen, 21 Teilnehmende
Wanderung vom Vorderen Pfannenstil in die Flachmoore von nationaler Bedeutung (Stollenwies, Badholz) nach Hinter Guldenen. Es wurde über die Aufwertungsmassnahmen des Naturnetzes Pfannenstil zur Förderung der wertvollen Lichtwald-und Flachmoorstandorte berichtet.
Pause beim „Rohrwederbänkli“ mit Most ab Presse.

Pflegearbeiten:
- 29. März: Aktionstag Naturnetz Pfannenstil (Untere Halden, Egg)
Eine gemeinsame Aktion des Naturnetzes und der Naturschutzvereine (2 Teilnehmer vom NVVK)
Es wurden eine Wildhecke und Obstbäume gepflanzt

- 4. Mai: Der Natur-und Vogelschutzverein Erlenbach-Herrliberg lud zu einem Arbeits-Nachmittag ein, 10 Helfer
Am Chilchrain, oberhalb der Kirche Wetzwil, liegt an sonniger erhöhter Lage, der höchst gelegene Rebberg am Zürichsee. Es wurden Stein- und Asthaufen als Unterschlupfmöglichkeiten für selten gewordene Tiere aufgeschichtet.

ZVS/BirdLife Zürich / SVS/BirdLife Schweiz
- 15. Oktober: ZVS 86. Delegiertenversammlung in Uitikon
100x ZüriNatur: Einbiegen in die Zielgerade, bis jetzt 83 Projekte verwirklicht.

Kleingewässer im Wald (2-jährige Jahresaktion 2013-15)

SVS: Vogel des Jahres 2014 war die Waldohreule
Seit 4 Jahren läuft die Kampagne „Biodiversität-Vielfalt im Wald“
Stunde der Gartenvögel: während 1 Stunde zählten im Mai 660 Personen ihre Gartenvögel

Spenden 2014 des NVVK
-  Kollekte der GV, auf 150 Fr aufgerundet, ging an die Voliere Mythenquai.
- Eine Spende von Fr. 5000 wurde dem Naturnetz Pfannenstil ausbezahlt. Man hatte im Föhrenwald Wulp ausgeholzt, Neophyten bekämpft, um Platz für seltene Pflanzenarten zu schaffen und Saatgut eingesträut. Das Gebiet figuriert als Standort von naturkundlicher Bedeutung.

Nochmals geht ein herzlicher Dank an die Genossenschafter/-Innen, die den NVVK anlässlich der Liquidation der Sparkasse Küsnacht mit Beiträgen bedacht haben. Auf der neuen Homepage finden sehen Sie eine Auflistung wie die Spende bis jetzt eingesetzt wurde.

Vogelwarte Sempach:
Seevogelzählung:ZürichseeAbschnitt Erlenbach/Küsnacht (2 Zählungen, Nov. 2013 / Jan. 2014).
Weil die Winter milder werden, nehmen immer weniger Vögel den Weg zu uns unter die Flügel.
- Die Mehlschwalbenvolkszählunge 2012-2014 war ein grosser Erfolg. Die Schwalbenkolonien im Küsnachter- Berg/Forch haben dank Anbringen von künstlichen Nisthilfen zugenommen.

Fledermausschutz:
In Herrliberg wurde ein Langohren-Quartier im Estrich festgestellt.

Diverses:
- Im Schaufenster vom Juwelier Christoph Krähenmann, am Bach 7, stürzte sich ein Mäusebussard auf eine silberne Maus. Haben Sie reingeschaut?
Ein Dank gilt allen Mitgliedern und Gönnern, welche unsere Bestrebungen durch praktische und finanzielle Unterstützung fördern.

Für den Vorstand des NVVK im  Januar 2015,                             Klaus Kühnlein. Präsident NVVK