Jahresbericht 2013

74. Generalversammlung des NVVK vom 21.März 2013

Der Diavortrag über die Rabenvögel von Iris Scholl, Verhaltensforscherin,  stiess auf grosses Interesse und es wurden rege Fragen beantwortet. Nach dem Referat offerierte der NVVK einen feinen Apero. 35 Teilnehmende. Der bisherige Vorstand wurde wieder einstimmig gewählt.

Neu als Beisitzer Dieter Koenig.

Exkursionen/Anlässe 2013

-09. Februar: Seevogeltreff am Klingnauer Stausee mit OV-Zollikon. 12 Teilnehmende.

Eric Christen führte uns. Ein kalter, teilweise sonniger Tag überraschte uns mit vielen Höhepunkten. Wir konnten 41 Wasservögel und Vögel beobachten ( Pfeiff-, Krick-,

,Spiess-,Löffel-,Schnatter- und Schell-Enten, Rost-,Brand-und Graugänse, sowie ein Silberreiher und Grosser Brachvogel). Im Schilf entdeckten wir sogar einen Eisvogel. Ein Gimpelpaar sonnte sich im Gebüsch, man hörte ihren leisen flötenden Gesang.

 

-02. März: Exkursion ins Küsnachtertobel. 19 Teilnehmende. Dr. Johann Hegelbach, Biologe Universität Zürich, wusste viel Spannendes aus dem Leben der Wasseramsel zu berichten so z.B. von der Paarbindung, der Brutbiologie und der Nahrung. Durch Markierungen verfolgt er jedes Jahr die Wanderungen „seiner Wasseramseln“ und das Auf und Ab des lokalen Bestandes.

 

-12. Mai: Exkursion in das Naturschutzgebiet Katzensee. Es führten uns Franziska Blum und Inge Schaubhut. Regnerisch, später Wind. 11 Teilnehmende.

Der Katzensee ist ein Lebens- und Landschaftsraum mit grossem biologischem und landschaftlichem Wert und zählt zu den wertvollsten Landschaften des Kantons Zürichs.

Wir beobachteten die Goldammer mit dem gelben Kopf und hörten dem Gesang mit dem langgezogenen wehmütigen Schlusston zu. Ein Ringeltauben-Männchen brachte Zweige zum Nest seiner Partnerin. In einem groben Ast-Nest sah man den Kopf einer brütenden Rabenkrähe.

7 Graureiher nahmen Schutz vor dem nassen windigen Wetter im Schilf.

 

-25. Mai: Der Besuch ins Naturschutzzentrum Thurauen musste abgesagt werden. Von ca. 450 verschickten Anmeldungen (NVVEH+NVVK) hatten sich nur 2 Personen angemeldet!

 

-1. Juni: Exkursion ins Erlenbacher Tobel, organisiert vom NVVEH, musste wegen schlechtem Wetter abgesagt werden.

 

-9. Juni: Küsnachter Berg: Der  Besuch der Mehlschwalbenkolonie in Kaltenstein (Forch) und die Besichtigung mit Apero im Bauernhof bei Nils Müller wurde ins Jahr 2014 verschoben.

 

-21. Juli: Bergvogelexkursion in Amden. Eric Christen führte unsere motovierte Gruppe(8 Teilnehmende) durch die alpine herrliche Natur. Immer wieder erfreuten uns viele Orchideen am Wegesrand und Felder von  Wollgras. Weit weg in einem Fichtenwald lärmte ein Alpen-Dohlenschwarm. In einem Waldstück mit vielem Totholz machte uns ein wiederholtes Spechtklopfen mit Trommelwirbeln aufmerksam. Wir entdeckten ein Männchen des extrem heimlichen Dreizehenspechtes und wir konnten ihn im Fernrohr bildfüllend lange beobachten. Der Specht trommelte, hackte, putzte sich und kletterte auch am Baumstamm auf und ab, dazu summten Insekten hörbar in den Bäumen. Eine wohltuende, paradiesische  Stimmung!

Unterhalb des Leistkamms kamen wir zum nächsten Höhepunkt. Ein Adler überflog uns in geringer Höhe.

Mit einem kühlen Getränk nach dem sommerlichen heissen Tag beendeten wir die tolle Bergvogelexkursion im Arvenbüel. Siehe auch den Bericht von Eric Christen auf unserer Homepage.

 

-23. August: Fledermaus-Abendexkursion an den Pfäffikersee, organisiert vom NVVK mit den Vereinen NVVEH und OVZ. 15 Teilnehmende, darunter eine Mutter mit Baby und eine 80-jährige Frau.

 Mit einem Kleinbus ( Müller Erlenbach) fuhren wir gemütlich bei einem schönen Sonnenuntergang nach Pfäffikon/ZH. Susi Huber, unterstützt von Klaus Kühnlein, versuchte jagende Fledermäuse mit Hilfe von Ultraschall-Detektoren am Abendhimmel über den Baumkronen zu entdecken. Am Bacheinfluss konnten wir ganz nahe Wasserfledermäuse beim Jagen nach Mücken knapp über der Wasseroberfläche ausmachen. Faszinierend wie die Fledermäuse trotz wendigem Jagdflug einem Zusammenstoss ausweichen und mit ihren Ultraschall-Peilrufen  Mücken (alle 4 Sek.) erbeuten können. Am See unten verfolgten wir mit dem Scheinwerfer jagende Wasserfledermäuse.

 

-5. Oktober: 20. EuroBirdwatch: Den vorgesehenen Beobachtungsstand unterhalb vom Forchdenkmal stellten wir wegen dem nassen windigen Wetter nicht auf!

In der ganzen Schweiz besuchten 2509 Besucher/innen die 56 Beobachtungs-und Informationsstände. Insgesamt wurden 49`304 Vögel gezählt.

Naturnetz Pfannenstil

-9. November: Naturschutzaktionstag, Ausbau des Reptilienkorridor Mutzmalen in Stäfa.                         Mit einzelnen Steinwällen wurden zwischen dem Lattenberg und Bahndamm zwei wichtige Lebensräume, der im Mittelland  seltenen Schlingennatter und weiteren Reptilienarten, miteinander verbunden.

ZVS/BirdLife Zürich / SVS/BirdLife Schweiz

-9. November: 85. Delegiertenversammlung in Birmensdorf

Thema:100x ZüriNatur: Mit Schwung geht es in die 2. Halbzeit, bis jetzt 55-60 Projekte verwirklicht.

SVS: 2013 Stand im Zeichen der Waldkampagne mit Schwerpunkt auf den naturnahen Waldbau. Botschafter war der Pirol, Vogel des Jahres.

Spenden 2013 des NVVK

-Spende für die Voliere Mythenquai von Fr. 2000

-Eine Spende von Fr. 4000 des NVVK ging an das Naturnetz Pfannenstil für das Projekt „Erfolgskontrolle Guldenen“. Mit der Umsetzung der Aufwertungen in der Guldenen konnte das Naturnetz Pfannenstil ein wichtiges Projekt für den Arten- und Naturschutz in der Region verwirklichen. Nun geht es darum, die Massnahmen mit einer Erfolgskontrolle zu überprüfen und bei Bedarf Optimierungen durchzuführen. Siehe Antrag des Vorstandes, Brief an alle Mitglieder vom                  7. Oktober 2013.

Diverses

-Im Mai 2013 rief die Schweizer Vogelwarte dazu auf, sie bei der Suche nach brütenden Mehlschwalben zu unterstützen. Insgesamt zählten Freiwillige, darunter auch der NVVK, mehr als 25‘700 Mehlschwalbennester.

-Im Schaufenster vom Juwelier Christoph Krähenmann, am Bach 7, ist ein Bergfink zu entdecken. Wer findet den Vogel?

Ein Dank gilt allen Mitgliedern und Gönnern, welche unsere Bestrebungen durch praktische und finanzielle Unterstützung fördern.

Für den Vorstand des NVVK im  Januar 2014,                             Klaus Kühnlein. Präsident