Häsch en Vogel (vorem Huus) ?

Die am 14. Mai 2018, vom NaturNetz Pfannenstil organisierte und durch unser Vorstandsmitglied Eric Christen geführte Exkursion führte uns ins nahe Siedlungsgebiet des Schübelweihers. Das Schwergewicht lag beim Thema Siedlungsvögel.

Da doch trotz unsicherem Wetter eine ansprechende Zahl von Teilnehmern aufmarschierten wurde die Gruppe  zwecks Uebersicht und Verständlichkeit aufgeteilt. Die andere Hälfte der Teilnehmer wurde durch Dieter Koenig, ebenfalls Vorstandsmitglied des NVVK geführt.

Im Anhang finden Sie den Erlebnisbericht von Urs Weisskopf, Korrespodent des Küsnachters, Nr. 21,  vom 24. Mai 2018.

Stunde der Gartenvögel, im Küsnachter Horn, (06. Mai 2018)

Von 9-12 war der NVVK mit einem Stand anlässlich der Stunde der Gartenvögel im Küsnachter Horn präsent. Ziel der Aktion war es, den Passanten die Vögel in unserer unmittelbaren Umgebung, in der Siedlung, zu zeigen und sie bzgl. einheimischer Pflanzen zu sensibilisieren. Denn je mehr einheimische Pflanzen in Gärten und Pärken verwendet werden, umso besser ist das für die einheimische Fauna und somit auch für die Vögel. So konnten Interessierte Setzlinge von Flockenblume, Skabiose, Thymian und Bachnelke kostenlos beziehen. Hoffentlich tragen die ihren Beitrag dazu bei, unsere Gärten wieder attraktiver für Insekten und somit auch für Vögel zu machen.

Von den gefiederten Gästen waren besonders viele Finken zu sehen: Buch-, Grün-, Distelfink und Girlitz. Ebenso erfreuten die Stare, welche eifrig auf dem Rasen nach Insekten suchten, um ihre Jungen zu füttern.

20180506_104725.jpg

Nachfolge Amphibienbetreuung

Nach 20jähriger Tätigkeit als Amphibienbetreuer sucht das Ehepaar Lüthi Nachfolger.

Im Zeichen des Naturschutzes hilft der NVVK mit, dieses ehrenvolle Amt neu zu besetzen.

Den Arbeitsbeschrieb finden Sie unten aufgeführt.
Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt via unser Kontaktformular.

 

Was gibts zu tun?

Zeitraum Arbeit

Anfang Januar

Fragebogen an die jeweiligen Freiwilligen versenden

Ende Januar

Liste des Teams erstellen (Ferienabwesenheit usw.)

Anfang Februar

Schlüssel für Barrieren-Schliessung versenden.
Kontrollieren ob Naturschutzgruppe des Kantons den Zaun an der Weinmanngasse oberhalb Schübelweiher erstellt hat.
Zuständig 079 404 07 05 Herr Horber.

ca. Ende Februar

Je nach Wetterlage kontrollieren wenn Wanderung beginnt. Strassen mit Barriere sperren.
Pikett Strassendienst Küsnacht SMS 079 237 36 19 informieren.
Strassenunterhalt Küsnacht 044 913 13 50 informieren dass Wanderung beginnt und Strasse gesperrt wird.
Gemeinde Abt. Sicherheit mit Mail informieren.

während der Zeit der Wanderung

täglich 1 Team-Mitglied telefonisch aufbieten welches am Abend zum Einsatz kommt. (Kurzfristig, dass sichere Anwesenheit garantiert ist)

Ende der Wanderung

Sporadische Kontrollen nachts auf der Strasse und in den Weihern ob die Rückwanderung abgeschlossen ist.

Nach Abschluss der Wanderung

Gemeinde und Team informieren.
Team auffordern Schlüssel abzugeben.
Schlussbericht nach Vorlage erstellen.

Zeitraum der Aktion Ende Februar bis Ende März (ca. 5-6 Wochen)

Der Bartgeier

Vor unserer Generalversammlung am 07.02.2018 hat unser Vorstandsmitglied, Simon Meier, einen eindrücklichen Vortrag über den grössten einheimischen Vogel, den Bartgeier, gehalten.

Eine ausführliche Zusammenfassung dieses Referats wurde am 15. Februar 2018 im Küsnachter veröffentlicht.
Hier zum Bericht.

Wenn Sie noch mehr über den imposanten Vogel erfahren möchten, empehlen wir Ihnen
die Homepage der "Stiftung pro Bartgeier" anzuschauen.  www.bartgeier.ch

21. Januar: Wetter und Vögel - maritim

Eine kleine Gruppe trotzte an diesem Sonntag jeglichen Wettergarstigkeiten und machte sich in Rapperswil auf die Suche nach überwinternden Wasservögeln. Die liessen sich trotz Regen und unangenehmem Wind zum Teil schön beobachten. 

So kamen wir in den Genuss von schönen Schnatter-, Kolben-, Stock-, Reiher-, Schell und Tafelentenbeobachtungen. Im Gegensatz zu anderen Gebieten lassen sich die meisten von ihnen in Rapperswil aus nächster Nähe bestaunen. 

In den 80er-Jahren hat es einige Eiderenten - maritime Vögel, die kaum im Binnenland anzutreffen sind - nach Rapperswil verschlagen und 13 (ihrer Nachkommen) halten sich nach wie vor das ganze Jahr hier auf. Zwar brüten sie meist unerfolgreich, überstehen aber den Rest des Jahres problemlos. So stellte die Sichtung dieser ungewöhnlichen Art den Höhepunkt der Exkursion dar. 

(Nach dem offiziellen Teil der Exkursion kam 'der harte Kern' der Gruppe noch in den Genuss von Bartmeisen und einem Eistaucher - beides sehr seltene Arten in Rapperswil.)

 

 Damit der Eintrag nicht ganz bilderlos erscheint: Belegfoto des Eistauchers.

Damit der Eintrag nicht ganz bilderlos erscheint: Belegfoto des Eistauchers.

Jahresbericht 2017

Jahresbericht des Natur- und Vogelschutzvereins Küsnacht (NVVK)
für das Vereinsjahr 2017

78. Generalversammlung des NVVK am 09.02.2017 im reformierten Kirchgemeindehaus

Nina Lohri hat uns kurzweilig und spannend in die Geheimnisse der Schmetterlinge (Tag- und Nachtfalter) eingeführt.

Anwesend waren 30 Personen. Nach dem Vortrag offerierte der NVVK den üblichen Apero, bevor dann die Generalversammlung (GV) durchgeführt wurde.

Am meisten Zeit nahm die Statutenrevision ein. Nach diversen Anpassungen einzelner Artikel wurde es nach zehn Jahren Zeit, die Statuten der heutigen Zeit anzupassen. Der Schwerpunkt lag darin, dass die Ämter im Vorstand nicht mehr personengebunden gewählt werden (ausgenommen ist das Präsidentenamt) und sich der Vorstand selbst konstituiert. Im Anschluss daran haben der guten Ordnung halber auch gleich Wahlen stattgefunden.

Auf eine mögliche Mitgliederbeitragserhöhung wurde hingewiesen, da ab nächstem Jahr (2018) die Abgabe an den Verband BirdLife Schweiz erhöht wird.

Unsere langjährigen Vorstandsmitglieder Jakob Schneller und Werner Stettler sind aus dem Vorstand ausgetreten und wurden durch Klaus Kühnlein geehrt und zu Ehrenmitgliedern ernannt.  

Weitere Aktivitäten und Ereignisse während des Vereinsjahres:

(Die mit * gekennzeichneten Anlässe sind auf unserer Homepage (nvvk.birdlife.ch) mit ausführlichen Berichten dokumentiert.)

Samstag, 31.01.2017, Wasservogelexkursion am Greifensee*
Die durch unser Vorstandsmitglied geführte Exkursion fand mit ansprechender Teilnehmerzahl bei kühler Witterung am Greifensee statt. Die aufkommende Bise sorgte dann für den vorzeitigen Abbruch der Exkursion.

 Dienstag, 21.03.2017, GV Vereinskartell Küsnacht (VKK), Präsidentenkonferenz
Nebst der GV ein wertvoller Gedankenaustausch der Präsidenten der verschiedenen Vereine von Küsnacht, die freiwillig im Vereinskartell zusammengefasst sind.

 Samstag, 25.03.2017, Specht-Exkursion in Zusammenarbeit mit dem Ortsmuseum*
Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Pfadi Wulp und der damit verbundenen Sonderausstellung im Ortsmuseum Küsnacht führte der NVVK an diesem Samstag eine Specht-Exkursion durch.

Mittwoch, 29.03. –  Samstag, 29.07.2017, Botanikkurs*
An sieben Mittwochabenden wurden die leider etwas kleine Teilnehmerschar durch Jakob Schneller (ehem. Vorstandsmitglied) und Jonas Brännhage (aktuelles Vorstandsmitglied) in die Geheimnisse der Systematik und Pflanzenkunde eingeführt. An den darauffolgenden am Samstag stattfindenden Exkursionen konnte das Erlernte in der Natur in der Umgebung von Küsnacht vertieft werden. 

Samstag, 09.04.2017, Standaktion Graureiher*
Seit langer Zeit haben wieder einmal zwei Graureiherpaare am Schübelweiher ihr Brutgeschäft vollzogen. Um den vielen Spaziergängern die Graureiher buchstäblich näher zu bringen, machte der NVVK eine spontane Standaktion mit Feldstecher und Fernrohr.

 Dienstag, 09.05.2017, Der Natur auf der Spur
Der vom NaturNetz Pfannenstil (NNP) als „Schnitzeljagd“ konzipierte Weg führt von Informationstafel zu Infotafel. Um den nächsten Posten zu finden, werden neue Technologien eingesetzt, um auch die jüngere Bevölkerung anzusprechen. Dieses Projekt wurde grosszügig vom NVVK unterstützt.

 Dienstag, 20.06.2017, Vögel aus der Nachbarschaft
Im Rahmen der Aktionswoche – Küsnacht beschwingt die Tägerhalde – durfte der NVVK die Vogelwelt um das Alters- und Gesundheitszentrum Tägerhalde vorstellen.
Das Schwergewicht lag bei Graureiher, Teichrohrsänger, Gänsesäger und Wasseramsel.

Sonntag, 28.06.2017, Exkursion Bergflora*
Unsere Ehrenmitglied Jakob Schneller und Vorstandmitglied Jonas Brännhage führten eine kleine Gruppe von Interessierten bei traumhaftem Wetter mit blendender Weitsicht nach Feldis. Die verschiedenen Gebiete oberhalb von Feldis mit unterschiedlichen Bodenarten brachten eine seltene Vielfalt an Pflanzen hervor.  

 Samstag, 26.08.2017, Neuzuzüger-Empfang
Das neue Konzept der Gemeinde und die Erfahrung von früheren Anlässen haben uns bewogen, vorerst mit keinem Stand mehr vertreten zu sein.

 Samstag, 16.09.2017, Wald und Wild*
Die Kinder und Erwachsenen wurden im Heslibacher Tobel in die verschiedenen Facetten und Aufgaben des Waldes eingeführt. Die Wildexponate, die auch in die Hand genommen werden durften, rundeten die Exkursion ab.

 Samstag, 23.09.2017, Exkursion zum „Vogel des Jahres“
Die sehr kleine Gruppe konnte durch den
 Exkursionsleiter Dr. Philipp Schanz, der sich von 2010 bis 2015 an der Universität Zürich im Rahmen seiner Doktorarbeit mit der Wasseramsel beschäftigt hat, viel Aussergewöhnliches über den tauchenden Singvogel erfahren.

 Samstag, 30.09.2017, Internationaler Zugvogeltag*
Wie üblich haben wir in der Nähe des Forch-Denkmals unseren Stand aufgeschlagen. Mit Feldstecher und Fernrohr sowie gespitzten Ohren wurden unter anderem ein später Baumfalke und ein selten grosser Trupp Heidelerchen gesichtet.

 Samstag, 04.11.2017, Delegiertenversammlung und GV des ZVS / BirdLife Zürich in Männedorf
Verschiedene Projekte wurden vorgestellt und Erfolgsmeldungen von vergangenen Anlässen erwähnt. Die GV als solches fand am Nachmittag statt. Der Schwerpunkt der Versammlung war das Thema „Umweltdelikte – wie reagieren?“.

 Samstag, 04.11.2017, Aktionstag Naturnetz Pfannenstil
40 Personen, darunter leider keine Mitglieder des NVVK, fanden sich zu einem Pflegeeinsatz an einem der letzten schönen und warmen Herbsttage in Hombrechtikon zusammen. Es wurden 125 Hochstamm-Obstbäume, Strauch-gruppen und Kleinstrukturen gepflanzt sowie Ast- und Steinhaufen angelegt. Diese werden hoffentlich vielen Tieren Schutz- und  Nutzgelegenheiten bieten.

 Montag, 06.11.2017, Sitzung der Regionalgruppenleiter in Meilen
Michael Hartmann führt durch die Sitzung. Vertreter vom ZVS/BirdLife Zürich und vom Naturnetz Pfannenstil bringen uns auf den neusten Stand der vergangenen und anstehenden Projekte.

 Nistgelegenheiten:  Mehl- und Rauchschwalben sowie Mauersegler
Die entsprechenden Nistplätze werden jährlich durch Klaus Kühnlein kontrolliert.
In unregelmässigen Abständen werden auch die Waldkauz- und Schleiereulenkästen sowie die Turmfalkenkästen kontrolliert.

 Fledermausschutz
In Küsnacht und in den Nachbargemeinden wurden die vorhandenen Fledermaus-quartiere kontrolliert (ca. 15 Quartiere). Die Zwergfledermaus kommt am häufigsten vor.

 Seevogelzählung, Vogelwarte Sempach
Die alljährliche Wasservogelzählung wurde im Januar und November im Abschnitt Erlenbach bis zum Küsnachter Horn durch Klaus Kühlein und vom Küsnachter Horn bis ins Tiefenbrunnen durch Eric Christen durchgeführt. Am meisten wurde die Lachmöwe gesichtet. Mit dem warmen Winter war mit einer Abnahme der Wintergäste gegenüber den Vorjahren zu rechnen.

 Vorstand des NVVK
Mit der Hilfe von früheren Vorstandmitgliedern und durch die Sichtung von unzähligen Protokollen wurden die Vorstandmitglieder seit der Gründung des Vereins in einer Liste zusammengefasst und aufgeführt. 
Der Vorstand trat dreimal am Abend zu mehrstündigen Sitzungen zusammen.
In diesem Zusammenhang danke ich meinen Vorstandmitgliedern herzlich für ihr Engagement für unseren Verein.

 Familienmitgliedschaften / Einzelmitgliedschaft
Wie an der GV angekündigt hat der Vorstand beschlossen, aus verschiedenen Gründen die Familienmitgliedschaften abzuschaffen. Gegen Ende 2017 haben wir einen Mitgliederbestand von 120  Einzelmitgliedern. 
Durch Austritte und Verscheiden verloren wir acht Mitglieder. Erfreulicherweise konnten wir dieses Jahr auch sieben Neueintritte verzeichnen.

 Kollekte
Die Kollekte an der GV (CHF 170.--)  wurde auf CHF 300.-- aufgerundet und dem neuen BirdLife-Zentrum am Klingnauer Stausee überwiesen.

 Spenden
Herzlichen Dank an alle Gönner und Spender.

Für den Vorstand des NVVK im Dezember 2017,       Dieter Koenig,  Präsident NVVK